Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Liebe Leute!

Dieses Übersetzerforum wird zum Winter geschlossen!

Bitte melde Dich doch beim Wiki an, und schreibe deine Textvorschläge dort rein!
Wir werden dieses Forum noch so lange Online haben, damit alle eure bisherigen Texte auch gerettet werden!


Das Wiki befindet sich auf der Seite wiki.volxbibel.com Dort kannst du dich anmelden und bekommst gleich ein Passwort.

Dann besuche erstmal das Tutorial und mach dich schlau, wie so ein Wiki überhaupt funktioniert!
Das gute am Wiki: Alles kann man leicht wieder rückgängig machen! Missbrauch ausgeschlossen!

Viel Spaß und Segen!
Das Volxbibel Team
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.212 mal aufgerufen
 1. Kapitel
jiml Offline



Beiträge: 4

12.01.2006 10:57
"Johannes hat eine große Vision" 1, 7 antworten

Grüßt euch!

in der Volxbibel steht:
>>[...]Jesus kommt auf einer Wolke wieder zurück, und zwar so, dass es alle sehen. Auch die Menschen, die ihn hingerichtet und gefoltert haben, werden das sehen, und es wird ihnen voll Leid tun. Auf sicher!<<

dazu der Vergleich mit der Elberfelder:
>>[...]er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben, und wehklagen werden seinetwegen alle Stämme der Erde<<

1. Mein erster Kritikpunkt ist "auf einer Wolke" passt nicht zu euren Zielsetzungen ("Es geht nicht darum, irgendwie die Bibel weich zu spülen, ihre zum Teil krassen Aussagen leicht zu machen."). Meiner Meinung nach hört sich diese Stelle so an als ob Jesus ein Harfe spielender Engel auf einer kleinen Wolke wäre. Warum wird hier verniedlicht? Ich finde es nicht gerade sehr imposant wenn Jesus auf einer Mini-Wolke zu Boden schwebt. Aber hier soll es nicht um meine Gefühle gehen, allerdings steht schon im griechischen Urtext die Mehrzahl. Also was liegt näher als den Plural einfach zu übernehmen. Denn sprachlich kommt man den Jugendlichen durch den Singular nicht ein Stück näher.

2. Als zweites frage ich mich wenn ich die Volxbibel lese, wo sind "alle Stämme der Erde" veschwunden? Die Satz- und damit die Sinngrenzen sind verschoben. Durch die Auslassung kann man den Eindruck haben denen die Jesus hingerichttet haben tut es Leid. Eigentlich sind es aber alle Stämme der Erde die hier wehklagen & die Henker sind vielmehr diejenigen die Jesus auch wiederkommen sehen.


Eine verbesserte Version könnte sich so anhören:
Jesus kommt auf den Wolke wieder zurück, und zwar so, dass es alle sehen, auch die Menschen, die ihn hingerichtet und gefoltert haben.Und es wird der ganzen Welt voll Leid tun. Auf sicher!


Ich fänds gut wenn ihr einen Kommentar dazu abgebt.
be blessed
Daniel

KRYZ Offline




Beiträge: 3

10.02.2006 10:07
#2 RE: "Johannes hat eine große Vision" 1, 7 antworten

In Antwort auf:
1. Mein erster Kritikpunkt ist "auf einer Wolke" passt nicht zu euren Zielsetzungen ("Es geht nicht darum, irgendwie die Bibel weich zu spülen, ihre zum Teil krassen Aussagen leicht zu machen."). Meiner Meinung nach hört sich diese Stelle so an als ob Jesus ein Harfe spielender Engel auf einer kleinen Wolke wäre. Warum wird hier verniedlicht? Ich finde es nicht gerade sehr imposant wenn Jesus auf einer Mini-Wolke zu Boden schwebt. Aber hier soll es nicht um meine Gefühle gehen, allerdings steht schon im griechischen Urtext die Mehrzahl. Also was liegt näher als den Plural einfach zu übernehmen. Denn sprachlich kommt man den Jugendlichen durch den Singular nicht ein Stück näher.

Seh ich auf jeden Fall genauso.
Da steht halt "mit den Wolken" im Urtext. In Matthäus 25,31 steht:
In Antwort auf:
Wenn der Menschensohn in seiner ganzen Herrlichkeit, begleitet von allen Engeln, wiederkommt, dann wird er auf dem Thron Gottes sitzen.

Mit "Wolken" sind also sehr wahrscheinlich die Engel gemeint. Deshalb kann man das auch schlecht anders übersetzen. Anstattdessen könnte man aber die Wolke ein wenig intensiver beschreiben, zum Beispiel "mit riesigen Wolken". Aber um diese Parallele zu den Engeln zu sehen wäre "mit den Wolken" vielleicht einfach am angebrachtesten ^^

In Antwort auf:
2. Als zweites frage ich mich wenn ich die Volxbibel lese, wo sind "alle Stämme der Erde" veschwunden? Die Satz- und damit die Sinngrenzen sind verschoben. Durch die Auslassung kann man den Eindruck haben denen die Jesus hingerichttet haben tut es Leid. Eigentlich sind es aber alle Stämme der Erde die hier wehklagen & die Henker sind vielmehr diejenigen die Jesus auch wiederkommen sehen.

Vor allem das "Wehklagen" kommt hier nicht raus. Da steht, dass es ihnen voll leid tut, das glaub ich nicht. Ich denke hier geht es darum, dass sie wegen den KONSEQUENZEN klagen, nicht aber wegen der URSACHE, also der Durchbohrung Christi. Sie klagen wohl eher über ihr eigenes Schicksal als über das von Jesus. An einer anderen Stelle in Offenbraung steht
In Antwort auf:
Und alle schrien zu den Bergen: «Stürzt doch auf uns herab! Verbergt uns vor den Augen dessen, dem alle Macht gehört! Bewahrt uns vor dem Zorn des Lammes!

Allerdings verstehe ich nicht ganz, wer hier mit "Allen Stämmen der Erde" gemeint ist, denn ich denke doch, dass wir Christen und auch die anderen Geretteten ^^ nicht wehklagen werden, sondern dass wir uns freuen! Ist das nicht so?

Gott glaubt nicht an Atheisten.

«« Off 1,16
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor